Einladung zur Brüdergemeinde-Versammlung

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Brüdergemeinde,

die nächste Brüdergemeinde-Versammlung findet am Mittwoch, 11.11.2020 um 20.00 Uhr im Betsaal statt. Die Tagesordnung erhalten Sie rechtzeitig vorher. Bitte merken Sie sich den Termin vor.

Herzliche Grüße

Pfr. Ahlfeld und Sabine Löhl

Liebe Gemeinde

Ab diesem Sonntag, dem 25.10., wird es nun wieder Gottesdienst im Betsaal geben und wir verabschieden uns von der Festwiese. Wir können nur von ganzem Herzen Danke sagen! Danke an unseren Gott für das meist wirklich gute Wetter, all den Segen, und Danke an unsere bürgerliche Gemeinde für die großzügige Überlassung des Platzes.

Von nun an sind wir meist wieder im Betsaal. Wir laden zu einem Frühgottesdienst um 9.15 Uhr in den Betsaal ein. Dort hat es, je nach Zusammensetzung der Besucher, zwischen 80 und 120 Plätze. Der Frühgottesdienst wird 30 bis maximal 45 Minuten dauern. Danach ist  dann eine halbe Stunde Zeit zu lüften, und soweit notwendig, zu desinfizieren. Um 10.30 Uhr findet dann ein zweiter Gottesdienst statt. Dieser Gottesdienst soll außerdem in das Gemeindehaus übertragen werden, wo man im großen und kleinen Saal sowie im Foyer am Gottesdienst teilnehmen kann und so ca. 80 weitere Plätze vorhanden sind. Allerdings ist die Übertragung am kommenden Sonntag noch in der Experimentierphase und kann noch nicht garantiert werden. Diesen Sonntag findet, da Herbstferien sind, kein paralleler Kindergottesdienst statt. Dieser geht erst am 8. November weiter!

Außerdem planen wir für den Winter eine Livestream-Übertragung für jeden Sonntag für alle die, denen es doch wohler ist, wenn sie zu Hause bleiben können. Wir hoffen, in zwei  bis drei Wochen technisch dafür ausgerüstet zu sein. Weiterhin wird es die Predigt zum Lesen ab Sonntagmorgen im Betsaal zum Mitnehmen geben.

Was im Gottesdienst zu beachten ist, entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Hygienekonzept!

Außerdem  müssen wir ab kommenden Sonntag  zur Nachverfolgung im Infektionsfall die Besucher mit Namen, Anschrift und Telefonnummer festhalten. Wir bitten Sie, einfach zu Hause schon einen kleinen Zettel mit Namen, Anschrift und Telefonnummer zu schreiben und ihn  zum Gottesdienst mitzubringen. Wir sammeln sie vor Ort ein und  entsorgen die Zettel dann nach vier Wochen. Selbstverständlich haben wir auch Notizzettel vor Ort, falls Sie es vergessen haben.

Mit liebem Gruß und Segenswünschen

Ihre Vorsteherin Sabine Löhl und Pfarrer Ernest Ahlfeld

Infektionsschutzmaßnahmen im Gottesdienst im Betsaal und Gemeindehaus

  • Wenn Sie Krankheits- oder Corona-Symptome haben, ist eine Teilnahme am Gottesdienst nicht möglich. Bitte bleiben Sie dann zuhause.
  • Bitte beachten Sie, einen Abstand von mindestens zwei Metern zueinander einzuhalten. Nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, können zusammensitzen.
  • Die Anzahl der Personen im Betsaal wird auf maximal 120, im Gemeindehaus auf max. 80 begrenzt.
  • Im Betsaal und im Gemeindehaus sind Stühle als Einzelsitzplätze, Zweier- und Dreiersitzplätze vorbereitet. Bitte nehmen Sie als Einzelperson auf einem einzelnen Stuhl Platz. Zwei Personen aus einem Haushalt suchen sich bitte einen Platz mit zwei Stühlen usw. Erst wenn die entsprechenden Stühle oder Stuhlgruppen belegt sind, verwenden Sie die übrigen Stühle nach Bedarf. Bänke am Rand des Betsaals sind vorrangig für Familien und Gruppen aus jeweils einem Haushalt bestimmt.
  • Wenn die zahlenmäßige Begrenzung erreicht ist oder keine Plätze mehr unter Einhaltung des Mindestabstands von zwei Meter möglich sind, werden keine weiteren Personen mehr im Raum zugelassen.
  • Wir empfehlen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Beim gemeinsamen Sprechen und Singen sowie beim Unterschreiten des Mindestabstands muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  • Betsaal und Gemeindehaus werden regelmäßig gelüftet, mindestens vor und nach den Gottesdiensten.
  • Desinfektionsmittel stehen im Betsaal und Gemeindehaus bereit.
  • Bitte beachten Sie Anweisungen des Ordnungsdienstes.
  • Bitte geben Sie zur Nachverfolgung im Infektionsfall ihre Namen, Anschrift und Telefonnummer auf Zetteln an, die im Gottesdienst eingesammelt werden. Die Informationen werden verschlossen aufbewahrt und von uns nach vier Wochen vernichtet.

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

In der kommenden Woche ist das Pfarrbüro nur am Montag- und Dienstagvormittag geöffnet – und zwar in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr.

Das Gemeindehaus

Das Gemeindehaus ist nur für die abgesprochenen Gruppen mit eigenem Infektionsschutz-konzept geöffnet. Weitere Gruppen können gerne nach Anfrage stattfinden.

Taufen in der Coronazeit

Taufen werden, anders als sonst, als Sondergottesdienst gefeiert werden, um die Risiken kleinzuhalten. Falls Sie den Wunsch nach einer Taufe haben, nehmen Sie bitte mit dem Pfarrbüro oder Pfarrer Ahlfeld Kontakt auf und machen Sie einen Termin aus.

Socken für den „Stall“ – Infos von Hannah Stäbler-Breitmayer

Da noch immer kein Seniorennachmittag stattfinden kann, möchte ich auf diese Weise daran erinnern, dass ich Anfang Dezember wieder die gestrickten, warmen Socken für „den Stall“ – die Weihnachtsgeschenke für Arme und Obdachlose – zur Evang. Gesellschaft nach Stuttgart bringen möchte. Ich bitte deshalb darum, die Gaben bei mir (Hannah Stäbler-Breitmayer, Hoffmannstr. 11 in Wilhelmsdorf) oder im Pfarrbüro bis spätestens 1. Dezember 2020 abzuliefern.

Herzlichen Dank!

Evangelische erinnern an Reformation

Am Samstag, 31. Oktober erinnern sich die evangelischen Christen an den Anschlag der 95 Thesen durch Martin Luther, mit dem der Beginn der Reformation datiert wird. In Ravensburg wird daran mit einem Festvortrag erinnert. Er ist dem württembergischen Reformator Johannes Brenz gewidmet und findet zur Marktzeit, um 11 Uhr, in der Stadtkirche Ravensburg statt. Dekan Dr. Friedrich Langsam gibt Einblick in das Leben und Werk des Lutherschülers und Humanisten.

Brenz ist einer von insgesamt sieben Protagonisten, die auf den Ravensburger Reformatorenfenstern abgebildet sind. Nach seiner umfassenden Restaurierung in der Stuttgarter Firma Saile, Atelier für Glasgestaltung unter fachkundiger Begleitung des Landesamtes für Denkmalpflege, kehrte das Fenster in der vergangenen Woche an seinen angestammten Platz im Südschiff zurück. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Newsletter der Evang. Brüdergemeinde

Um Informationen zu aktuellen Entwicklungen unserer Gemeinde zu erhalten, gibt es die Möglichkeit, sich auf der Homepage der Brüdergemeinde zum „Newsletter“ anzumelden. Herzliche Einladung an alle Freunde der Brüdergemeinde, landeskirchlichen Mitglieder und Brüdergemeindemitglieder!

Sie finden die Anmeldung zum Newsletter unter: https://www.bg-wdf.de/newsletter-2.html

Die aktuellen Informationen werden auch auf unserer Homepage unter https://www.bg-wdf.de veröffentlicht.

Ankündigung Büchertisch 2020

Bald ist wieder die Zeit für den Büchertisch 2020. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Büchertisch anders ablaufen als in den Vorjahren.

Es gibt den Büchertisch dieses Jahr in einer neuen Form. Falls Sie für Ihre Bestellung Anregungen benötigen, können Sie Prospekte mit Angeboten bei Tabea Giese und Elena Schober erhalten. (Kontaktadressen siehe unten.) Ihre gewünschten Bücher können Sie dann telefonisch oder über einen Bestellschein bestellen. Bitte geben Sie Ihre Bestellung bis Sonntag, 15.11.2020 bei uns ab.  Am Sonntag, den 22.11.2020, können Sie nach den beiden Gottesdiensten Ihre Bestellung im Gemeindehaus abholen.

Ihre Bestellung können Sie entweder:

per Telefon: 07558 2899794 Tabea Giese

per E-Mail: bestellung.giese@arcor.de

oder per Bestellschein im Briefkasten von  Elena Schober (Moosweg 8, 88271 Wilhelmsdorf-Esenhausen) oder Tabea Giese (Im Grund 38, 88636 Illmensee-Ruschweiler) abgeben.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Adresse und Telefonnummer bei der Bestellung anzugeben. Wir benötigen diese für den Fall, dass uns Corona einen Strich durch die Rechnung macht und wir Ihnen die Bestellung vorbeibringen.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Bestellung!

Elena Schober und Tabea Giese

Was soll das bedeuten?

Wer nach Wilhelmsdorf kommt, geht oder fährt irgendwann direkt auf die Kirche zu, den Betsaal. Ein quadratisches Gotteshaus mitten im Dorf. Warum ist das so?
Und warum ist auf der "Kirchturmspitze" kein Wetterhahn sondern ein Lamm mit einer Fahne?
Was bedeuten die Engel mit den Posaunen? Warum ist alles weiß? Was ist eine Wochenschlussandacht?
Lesen Sie hier über einige Besonderheiten in der Evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf.